Das Jugendamt

Generell gilt: Wenn Sie Interesse an einem Betreuungsplatz bei einer Tagesmutter oder Tagesvater für Ihr Kind haben, können Sie sich an das Jugendamt welches für Ihren Kreis zuständig ist melden. Dort erhalten Sie Informationen zur (Teil)Kostenübernahme für einen Platz. Die Kosten errechnen sich aus der Betreuungszeit und dem Einkommen der Haushaltsgemeinschaft. 
Generell werden 20 Stunden bezuschusst, für weitere Stunden ist ein Nachweis der Arbeitszeiten notwendig. 

Wichtig: Es werden nicht mehr als 5 Stunden am Tag bezuschusst, wenn kein Nachweis der Arbeitszeiten vorliegt. Jede weitere Stunde muss privat bezahlt werden. Bei einer Mindeststundenzahl von 20 Stunden betreue ich Ihr Kind Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Wenn Sie einen Ansprechpartner im Kreis Rastatt suchen werden Sie hier fündig: https://www.landkreis-rastatt.de/Uebersicht+Tagespflegepersonen+im+Landkreis+Rastatt.html


Privat

Wenn Sie wollen können Sie die Kosten auch Privat übernehmen.
Info: Auch wenn Sie den Platz privat finanzieren wird das Jugendamt in Kenntnis gesetzt das Ihr Kind von mir betreut wird. Da das Jugendamt je nach Einkommen einen guten Zuschuss gibt, ist von einer gesamten privaten Übernahme eher abzuraten.

Zusätzliche Kosten


Zu dem Honorar welches ich vom Jugendamt erhalte, verlange ich zusätzlich pro Stunde 2,50 Euro. Da die tatsächlich betreuten Zeiten monatlich von dem Elternteil unterschrieben werden und ich vermeiden möchte, dass es zu Unstimmigkeiten kommt, gibt es je nach vertraglich vereinbarten Stunden einen monatlichen Pauschalbetrag.

Der Betrag beinhaltet die für Ihr Kind liebevoll zubereiteten Mahlzeiten (je nach vereinbarter Betreuungszeit Frühstück und Mittagessen so wie ein Snack - ein Obstteller steht immer bereit) so wie zusätzliche Müllkosten die eventuell durch den höheren Gebrauch von Windeln anfallen.

Der Betrag besteht unabhängig von der tatsächlichen Betreuungszeit.